Nachhaltigkeit innovativ gedacht

Die Gründung des Green Tourism Camps

Um wirklich etwas zu bewegen auf der Welt, braucht es Menschen, die vorreiten. Menschen, die  genau dann in Aktion treten, wenn der Rest der Welt noch gar nicht die Notwendigkeit für eine Veränderung oder Neuerung vor Augen sieht. 

In der History des Green Tourism Camps waren es Wolf-Thomas Karl und Brita Moosmann, die dieses innovative Veranstalter-Gen verspürt haben. Sie thematisierten und priorisierten die Nachhaltigkeit im Tourismus bereits 2011 in dem ersten Green Tourism Camp. 
Auch wenn die Zeit für Nachhaltigkeit im deutschen Tourismus damals noch nicht reif war, haben sie an ihrer Vision festgehalten und das Green Tourism Camp erfolgreich auf dem deutschsprachigen Markt manifestiert.

Inzwischen ist das Green Tourism Camp nicht mehr aus der Hotellerie und dem Tourismus wegzudenken. Der nachhaltige Innovationsgeist von Wolf-Thomas Karl trägt heute seine Früchte und trägt maßgeblich zur Sensibilisierung, Verbreitung und Weiterentwicklung von Nachhaltigkeit im Tourismus bei.

Visionär und Gründer Wolf-Thomas Karl

Wolf-Thomas Karl absolvierte zunächst eine Ausbildung in der Touristik. Später folgte ein Studium der Betriebswirtschaft die Journalistenschule sowie ein Studium der Wirtschaftspsychologie. Er arbeitete für verschiedene Unternehmen innerhalb der Touristik und Dienstleistungsbranche.

Bevor er mit seinem Kollegen Prof. Dr. Patrick Peters die Agentur Wolf.Communication & PR gründete, war er zuletzt als Mitglied des Corporate Executive Boards einer Hotelinvestorengesellschaft tätig. Hier etablierte er gemeinsam mit seiner Kollegin im Rahmen der Unternehmensentwicklung erfolgreich nachhaltig ausgerichtete Strategien, die vor allem soziale Aspekte beinhalteten.

Heute betreibt Wolf-Thomas Karl neben der Agentur die Wolfstuch Alpine Residences in Tirol. Darüber hinaus ist er seit mehreren Jahren als Hochschuldezent für die Hochschule des Fresenius Institutes tätig. Zu seinen Schwerpunkten gehören nachhaltiger Tourismus, Innovation im Tourismus und Sporttourismus.

„Das Green Tourism Camp ist unter anderem eine sich ständig weiterentwickelnde Plattform zum Austausch von neuem Wissen für Menschen aus dem Tourismus, die sich mit der Thematik der Nachhaltigkeit in seinem gesamten Umfang beschäftigen oder beschäftigen wollen.“

Wolf-Thomas Karl

Das Green Tourism Camp wurde vor allem vor dem Hintergrund gegründet, dass in den bis dato stattgefundenen Barcamps das Thema Nachhaltigkeit zwar regelmäßig thematisiert wurde – jedoch eher als Randthema.

Aufgrund der noch zögerlichen Verbreitung des nachhaltigen Tourismus in Deutschland wurde dieses innovative Event zunächst nach Skandinavien verlegt, wo das Interesse in Bezug auf Nachhaltigkeit im Tourismus, schon damals, deutlich grösser gewesen ist. 2019 kam das Green Tourism Camp durch die Zusammenarbeit von Wolf Thomas Karl, Anne Seubert und Suzann Heineman zurück in die D A CH-Region und etablierte sich trotz der Corona-Pandemie in wenigen Jahren zu einem erfolgreichen und beliebten Branchenevent innerhalb der Hospitality.

Entstehung und History des Green Tourism Camps

Die Idee für das BarCamp entstand während eines fachlichen Austausches einiger in der Touristik tätigen Unternehmern. Bei einer Veranstaltung über das Thema Innovationen in der Branche war eine Erkenntnis, dass Innovationen grundsätzlich Veränderungen zur Folge haben, mit unterschiedlichen Auswirkungen auf die Umwelt, Menschen und Wirtschaftlichkeit. Vor diesem Hintergrund haben sich seinerzeit Brita Moosmann, Inhaberin von yieldforprofit und Wolf-Thomas Karl, Teilhaber der Agentur Karl & Karl, zusammengetan und mit Partnern wie der Deutschen Bahn und InterChangeConcepts das tourism go green CAMP 2011 ins Leben gerufen.

Bei einem Camp dieser Art handelt es sich um eine Art „Unkonferenz“, bei der Ablauf und Inhalte von den Teilnehmern selbst bestimmt werden. Ein wertvoller, nachhaltiger Erfahrungs- und Wissensaustausch unter den BarCampern findet somit statt. Für die Organisatoren steht hierbei die Erarbeitung von Lösungsansätzen zum Thema Ökologie und Nachhaltigkeit in der Touristik im Vordergrund. Daher stehen die Sessioninhalte der vergangenen Camps als Nachlese zur Verfügung. Teilnehmen können Interessierte aus der Hotellerie, der Veranstaltungsbranche, von Verbänden, Organisationen, wissenschaftlichen Einrichtungen oder aus der Zulieferindustrie.

In der Zwischenzeit findet das BarCamp unter dem Namen „Green Tourism Camp“ statt. Die Veranstaltung war 2013 auch offizieller Teil der UNESCO – Aktionstage „Bildung für nachhaltige Entwicklung“.

Green Tourism Camp Logo

Schreibst du die Geschichte mit uns weiter?

Melde dich hier zu unserem Newsletter an und verpasse keine Neuigkeiten.

© InfraCert GmbH. Alle Rechte vorbehalten.